Planeten des Sonnensystems: Mars, 2005
  • Bild 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Infos zum Objekt
  • Aufnahmedaten

Aufnahme: © Michael Luy

Die Helligkeit betrug -1,3 mag
der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 15,8 Bogensekunden

Aufnahme: © Marc Gengler

Die Helligkeit betrug -1,4 mag
der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 16 Bogensekunden
Deutlich zu erkennen sind die südliche (oben) und nördliche (unten) Polkappe.
In der Bildmitte befindet sich die große Syrte, "Syrtis Major".

Aufnahme: © Markus Weber

Die Helligkeit betrug -1,4 mag,
der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 16 Bogensekunden.
In der Bildmitte befindet sich die große Syrte, "Syrtis Major".

Aufnahme: © Marc Gengler

Die Helligkeit betrug -1,4 mag,
der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 16 Bogensekunden.

Aufnahme: © Markus Weber

Die Helligkeit betrug -1,4 mag,
der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 16 Bogensekunden.
Am rechten Rand befindet sich die große Syrte, "Syrtis Major".
Die Südpolkappe ist in der Aufnahme oben.

Aufnahme: © Michael Luy

Die Helligkeit betrug -1,7 mag,
der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 17,7 Bogensekunden.

Aufnahme: © Michael Luy, Markus Weber

Die Aufnahmen zeigen Mars vor der Opposition, im Abstand von einem Tag und 2 Stunden.
Der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 18 Bogensekunden.
Die sehr kleine Südpolkappe ist in den Aufnahmen oben zu erkennen.
Der dunkle rundliche Bereich in der Mitte des linken Bildes ist "Solis Planum".
Die dunkle Linie gleich darunter, die zum linken Horizont hin verschwindet, zeigt den großen Grabenburch "Valles Marineris" (Lange 3000km, Tiefe 6km, Breite 200km)

Aufnahme: © Markus Weber

Die Helligkeit betrug -1,8 mag,
der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 18,4 Bogensekunden.
Der dunkle rundliche Bereich in der Mitte des linken Bildes ist "Solis Planum".
Die dunkle Linie gleich darunter, die zum linken Horizont hin verschwindet, zeigt den großen Grabenburch "Valles Marineris" (Lange 3000km, Tiefe 6km, Breite 200km). Der etwas hellere Fleck unterhalb der Bildmitte zum rechten Rand hin, zeigt den Vulkan "Olympus Mons". Die sehr kleine Südpolkappe ist in der Aufnahme oben zu erkennen.

Aufnahme: © Michael Luy

Siehe auch Bild 10 von der gleichen Nacht.

Aufnahme: © Michael Luy

Die Helligkeit betrug -1,8 mag,
der scheinbare Durchmesser des Marsscheibchens betrug 18,4 Bogensekunden.

Planet Mars:

Bilder der nahen Marsopposition von 2005.

In der Nacht vom 30. auf den 31.10, stand Mars in größter Erdnähe mit einem Abstand von 69,4 Mio. km zu unserem Heimatplaneten. Das Marsscheibchen erreichte damit einen Durchmesser von 20,2“. Mehr geht nicht. An seiner Opposition am 07.11.ist sein Durchmesser schon wieder auf 19,9“ geschrumpft.

1 | 19.8.2005 | 2:00 - 3:00 MESZ | Cassegrain-Teleskop 300/5400 | Philips WebCam ToUCam Pro

2 | 20.9.2005 | Maksutov-Cassegrain MK66 | 3x Barlowlinse | Philips WebCam ToUCam Pro

3 | 21.9.2005 | 5:20 MESZ | Cassegrain 300/5400 | Philips WebCam ToUCam Pro

4 | 23.9.2005 | Maksutov-Cassegrain MK66 | 3x Barlowlinse | Philips WebCam ToUCam Pro

5 | 23.9.2005 | 5:30 MESZ | Cassegrain 300/5400 | 2x Barlowlinse | Philips WebCam ToUCam Pro

6 | 30.9.2005 | 5:00 MESZ | Cassegrain 300/5400 | Philips WebCam ToUCam Pro

7 | 6.10.2005 + 7.10.2005 | 2:42 MESZ | Cassegrain 300/5400 | Philips WebCam ToUCam Pro

8 | 9.10.2005 | 5:10 MESZ | Cassegrain 300/5400 | Philips WebCam ToUCam Pro

9 | 9.10.2005 | 1:44 MESZ | Cassegrain 300/5400 | 2x Barlowlinse | Philips WebCam ToUCam Pro

10 | 9.10.2005 | 2:30 MESZ | Cassegrain 300/5400 | 2x Barlowlinse | Philips WebCam ToUCam Pro