Planeten des Sonnensystems: Jupiter, 2005
  • Bild 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Infos zum Objekt
  • Aufnahmedaten

Aufnahme: © Michael Luy

Jupiter wenige Wochen vor seiner Opposition.
Zentral im südlichen äquatorialen Band ist der Große Rote Fleck (GRF) deutlich zu erkennen.

Aufnahme: © Marc Gengler

Aus einem Avi mit 1400 Einzelbildern wurde 900 mit dem Programm Registax ausgewählt und addiert.

Aufnahme: © Michael Luy

Der linke Mond ist Io, rechts davon ist Europa.

Aufnahme: © Marc Gengler

Der linke Mond ist Ganymed, rechts von Jupiter ist Io.
Aus einem Avi mit 700 Einzelbildern wurde 550 mit dem Programm Registax 3 ausgewählt und addiert.

Aufnahme: © Marc Gengler

Aus einem Avi mit 700 Einzelbildern wurde 700 mit dem Programm Registax 3 ausgewählt und addiert.

Aufnahme: © Marc Gengler

Aus einem Avi mit 1000 Einzelbildern wurde 950 mit dem Programm Registax 3 ausgewählt und addiert.

Aufnahme: © Marc Gengler

Diese detailreiche Aufnahme zweigt rechts von Jupier seinen größten Mond Ganymed.
Sein markanter schwarzer Schatten folgt ihm erst etwa 3 Stunden später nach,
und ist auf der Jupiterwolkendecke deutlich zu erkennen.

Im südlichen Äquatorialen Band ist der Große Rote Fleck (GRF) sehr deutlich zu erkennen.
Links von ihm folgen eine reihe weißer Ovals im selben Wolkenband.

Aus einem Avi mit 760 Einzelbildern wurde 690 mit dem Programm Registax 3 ausgewählt und addiert.
Anschließende Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop.

Aufnahme: © Marc Gengeler

Aufnahme: © Marc Gengler

Der linke Mond ist Ganymed, unterhalb von Jupiter ist Kallisto.
Der helle Punkt am rechten Jupiterrand ist Io, sein Schatten fällt auf den nördlichen Wolkenstreifen.

Planet Jupiter:

Jupiter ist der 5. Planet im Sonnensystem.
Mit 142796 km Durchmesser ist er der größte Planet unsers Systems.
Entfernung zur Sonne:  druchschnittlich 778 Mil. Km
Umlaufzeit um die Sonne:  11,8 Jahre
Temperatur der Atmosphäre:  -148° C
Rotation am Äquator:  9 h 50 min
Die Atmosphäre besteht hauptlächlich aus Wasserstoff, Helium, Methan und Ammoniak

Besonders markant sind die orangefabenen Wolkenstreifen, hauptsächlich das nördliche und süliche äquatoriale Band (NEB) und (SEB) und ein seit etwa 300 Jahren bekannter Wirbelsturm: Der "Große Rote Fleck" (GRF)

1 | 13.3.2005 | 3:25 MEZ | Cassegrain 300/5400 Sternwarte Irsch | Philips ToUcam 740 Pro

2 | 18.3.2005 | MK66 (150/1800) | Brennweitenverlängerung 2x Barlow | Philips WebCam ToUCam Pro-II

3 | 26.3.2005 | 1:30 MEZ | Cassegrain 300/5400, Sternwarte Irsch | Philips ToUcam 740 Pro

4 | 11.4.2005 | MK66 (150/1800) | Brennweitenverlängerung 2x Barlow | Philips WebCam ToUCam Pro-II

5 | 21.4.2005 | MK66 (150/1800) | Brennweitenverlängerung 2x Barlow | Philips WebCam ToUCam Pro-II

6 | 2.5.2005 | MK66 (150/1800) | Brennweitenverlängerung 2x Barlow | Philips WebCam ToUCam Pro-II

7 | 10.5.2005 | 22:00 MESZ | MK66 (150/1800) | Brennweitenverlängerung 2x Barlow | Philips WebCam ToUCam Pro-II

8 | 18.5.2005 | Celestron C8 | Brennweitenverlängerung 2x Barlow | Philips WebCam ToUCam Pro-II

9 | 28.5.2005 | 23:00 MESZ | MK66 (150/1800) | Brennweitenverlängerung 2x Barlow | Philips WebCam ToUCam Pro-II