Komet 17/P Holmes
  • Bild 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Infos zum Objekt
  • Aufnahmedaten

Aufnahme: © Markus Weber

Aufnahme: © Markus Weber

Die Koma des Kometen war in sehr kurzer Zeit am 31.10. auf 380 000 km angewachsen.
Wahrscheinlich ist der Kometenkern zerbrochen, so dass seine Helligkeit innerhalb von einer Woche um das 1 Millionenfache ansteigen konnte.

Aufnahme: © Markus Weber

Die folgenden Seiten zeigen den Werdegang des Kometen vom 30.10.2007 bis schließlich zur wetterbedingt letzten möglichen Aufnahme von Trier aus am 28.11.2007, die etwa die beste Phase des Kometen zeigt.

Aufnahme: © Eva Seidenfaden

Komet Holmes, wie er in einem mittelgroßen Refraktor oder einem größeren Feldstecher mit bloßem Auge erschien.
Der Durchmesser der Kometenkoma betrug an diesem Tag 380 000 km.

Komposit aus zwei je unbearbeiteten Aufnahmen

Aufnahme: © Eva Seidenfaden

Komet Holmes, wie er in einem mittelgroßen Refraktor oder einem größeren Feldstecher mit bloßem Auge erschien.
Der Durchmesser der Kometenkoma betrug an diesem Tag 380 000 km.

Komposit aus zwei je unbearbeiteten Aufnahmen

Aufnahme: © Markus Weber

Entfernung ca. 240 Mill km
Durchmesser des Kometen, der normalerweise mag 16-17 hat, ca. 2 km.
Die Koma des Kometen war in sehr kurzer Zeit am 31.10. auf 380 000 km angewachsen. Wahrscheinlich ist der Kometenkern zerbrochen, so dass seine Helligkeit innerhalb von einer Woche um das 1 Millionenfache ansteigen konnte.

Aufnahme: © Markus Weber

Der Durchmesser der Koma ist auf übefr 1 Mill. Km angewachsen.

Aufnahme: © Markus Weber

Aufnahme: © Eva Seidenfaden

Der Durchmesser der Koma ist auf über 1 Mill. Km angewachsen.
Die Entfernung zur Erde betrtägt 1,624 AE (242 Mill. Km).

Aufnahme: © Markus Weber

Der Komet steht direkt neben dem 1,8 mag hellen Stern Mirphak im Sternbild Perseus. Visuell war der Komet daher, und wegen des störenden Halbmondes nicht so gut zu erkennen, wie an den vorangegangenen Abenden.
Der Durchmesser der Kometenkoma beträgt über 1,5 Mill. km. Seine Entfernung zur Erde beträgt 1,636 AE (244 Mill Km)

Aufnahme: © Markus Weber

Die Koma des Kometen ist immer noch am anwachsen.
Der Durchmesser der Kometenkoma beträgt nun bald 2 Mill. km. Seine Entfernung zur Erde beträgt über 245 Mill Km.

Der Komet 17P/Holmes ist schon seit mehr als 100 Jahren bekannt. Der englische Astronom Edwin Holmes entdeckte ihn am 6. November 1892, als der Schweifstern offenbar schon einmal einen Helligkeitsausbruch gezeigt hatte. Aus den darauf folgenden Beobachtungen wurde die Umlaufzeit um die Sonne zu 6.88 Jahre berechnet.

Am 24. Oktober 2007 hatte der Komet einen erneuten Helligkeitsausbruch. Seine ursprüngliche Helligkeit von weniger als 16 mag steigerte er so weit, dass er gut mit bloßem Auge sichtbar ist. Die Kometenkoma ist schon 3 Wochen nach dem Helligkeitsausbruch auf über 1,5 Millionen Km angewachsen, und damit gröer als die Sonne.

Der Durchmesser der Koma beträgt am 28.11.2007 über 2 Mill. Km. Seine Entfernung zur Erde ist über 245 Mill. Km.

1 | 28.11.2007 | Pentax 75/500 SDHF | DSLR Canon EOS 20D | 3x500 sec.  bei 800 ASA

2 | 30.10.2007 | Pentax 75/500 SDHF | DSLR Canon EOS 20D | je 13 sec.  bei 800 ASA

3 | 31.10.2007 | Pentax 75/500 SDHF | DSLR Canon EOS 20D | je 13 sec.  bei 800 ASA

4 | 31.10.2007 | Tele-Vue NP 127 | DSLR Nikon D80 | 2x je 20 sec.  bei 800 ASA

5 | 31.10.2007 | Tele-Vue NP 127 | DSLR Nikon D80 | 2x je 20 sec.  bei 800 ASA

6 | 31.10.2007 | Pentax 75/500 SDHF | DSLR Canon EOS 20D | 81 sec.  bei 800 ASA

7 | 11.11.2007 | Pentax 75/500 SDHF | DSLR Canon EOS 20D | 68 sec.  bei 800 ASA

8 | 12.11.2007 | Cassegrain 300/3600 bei 2160mm Brennweite | DSLR Canon EOS 20D | 105 sec.  bei 800 ASA

9 | 12.11.2007 | Tele-Vue NP 127 | DSLR Nikon D80 | 30 sec.  bei 800 ASA

10 | 18.11.2007 | Pentax 75/500 SDHF | DSLR Canon EOS 20D | 3x220 sec. bei 800 ASA

11 | 27.11.2007 | Pentax 75/500 SDHF | DSLR Canon EOS 20D | 3x280 sec. bei 800 ASA