Komet Hyakutake 1996
  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Aufnahmedaten

Aufnahme: © Markus Weber

Die Aufnahme wurde auf de Kometenkern nachgeführt. Nachführung mit SBIG ST-4

Aufnahme: © Markus Weber

Die Aufnahme wurde auf de Kometenkern nachgeführt. Nachführung mit SBIG ST-4

Aufnahme: © Markus Weber

Die Aufnahme zeigt in der Breite ein Gesichtsfeld von ca. 2,4 Bogenminuten. Somit ist das weiße Kerngebiet auf der Aufnahme nur etwa 8 Bogensekunden groß Es wurden 2 Aufnahmen übereinandergelegt. Rechts oben befindet sich ein Stern, dre durch die Eigenbewegung des Kometen und die Überlagerung der beiden Aufnahmen nun doppelt zu erkennen ist. Der Sonnenwind prallt hier schräg von links oben auf die Koma, der Schweif ging nach rechts unten weg.

Das Mouse-over-Bild zeigt den Kometenkern noch deutlicher in Falschfarben als dunklen Punkt im weißen Zentralbereich.

1 | 27.3.1996 | 22:05 MEZ  | Carl Zeiss Jena Astrokamera 56/250 | Ilford HP5  9x12 cm Planfilm / 400 ASA | 60 min.

2 | 24.3.1996 | 21:36 MEZ | Carl Zeiss Jena Astrokamera 56/250 | Ilford HP5  9x12 cm Planfilm / 400 ASA | 30 min.

3 | 27.3.1996 | 21:17 MEZ | Cassegrain 300/3600 | CCD-Kamera: SBIG ST-4 | 2x2 sec.

3 over | 27.3.1996 | 21:17 MEZ | Cassegrain 300/3600 | CCD-Kamera: SBIG ST-4 | 2x2 sec. | Falschfarben verstärkt